Frank Scholz: Der Osteopath Ihres Vertrauens in Hamburg-Wandsbek

Patienten mit Gelenkbeschwerden erhalten im Scholz Naturheilzentrum eine verlässliche osteopathische Behandlung

Der Osteopath und Heilpraktiker Frank Scholz ist bereits seit dem Jahr 1997 mit seiner Naturheilpraxis im Hamburger Stadtteil Wandsbek ansässig. Er verbindet in seiner Arbeit die Ansätze verschiedener medizinischer Richtungen zu einem einzigartigen integrierten Konzept. Dabei stehen neben den Ansätzen und Methoden der Schulmedizin gleichberechtigt diejenigen der Naturheilkunde.

Mit dieser individuellen Kombination von naturheilkundlichen und schulmedizinischen Verfahren konnte Frank Scholz über die Jahre hinweg insbesondere bei der Behandlung von Schmerzpatienten bemerkenswerte Erfolge verzeichnen. Nicht umsonst lautet das Motto seiner Naturheilpraxis: "Moderne Medizin geht weiter". Ein zentraler Baustein ist dabei die Osteopathie, mit deren Methoden Scholz verschiedenartige Gelenkbeschwerden erfolgreich behandelt.

Was bedeutet der Begriff "Osteopathie"?

Wörtlich übersetzen kann man den Begriff "Osteopathie" mit "Knochenleiden". Aber diese Bedeutung greift zu kurz, denn eine osteopathische Therapie nimmt Gelenke, Muskeln, Bänder, Nerven, Gefäßsysteme und Organe in den Blick. Durch die Behandlung werden die natürlichen Selbstregulierungskräfte des Körpers reaktiviert und eventuelle Funktionsstörungen des Organismus beseitigt.

Der Osteopath berücksichtigt stets, dass Ursache und Auslöser von Beschwerden nicht unmittelbar zusammenliegen müssen. Schmerzen im Schulter- und Brustwirbelbereich etwa sind womöglich durch die starke Beanspruchung bestimmter Bänder im Bauchraum verursacht. Unbewusst gleicht der Körper diese Belastung aus: Er nimmt eine Schonhaltung ein. Daraus resultiert eine verstärkte Anspannung der Schulter- und Halsmuskulatur, die letztlich zu den Schmerzen führt, die der Patient schildert.

Ebensolche Zusammenhänge sucht und findet der Osteopath in seiner Behandlung. Bei dem genannten Beispiel wird er dann die beanspruchten Bänder im Bauchraum mobilisieren, damit der Körper seine normale Beweglichkeit wiedergewinnt und zu seiner regulären Haltung zurückfindet.

Eine osteopathische Behandlung verfolgt also das Ziel, die funktionierende Balance zwischen den einzelnen Organsystemen wiederherzustellen, und verleiht dem Körper seine ursprüngliche Fähigkeit zurück, sich selbst zu regulieren.

Was geschieht bei einer osteopathischen Behandlung?

Die Osteopathie ist eine manuelle Therapieform: Die Behandlung erfolgt also mit den Händen. Der Osteopath ertastet Bewegungseinschränkungen, Spannungen und Funktionsstörungen und behandelt sie manuell. Er setzt dabei spezielle osteopathische Techniken ein, die sich über Jahrzehnte bewährt haben.

Das Ziel der osteopathischen Behandlung ist aber nicht nur eine Verbesserung der Funktionsfähigkeit des Organismus, sondern es werden auch strukturelle Veränderungen bewirkt: Die Blutversorgung der Organe wird verbessert, der Stoffwechsel wird entlastet, Gifte und Schlacken werden schneller über das Lymphsystem abtransportiert, und die allgemeine Beweglichkeit wird erhöht.

Für welche Beschwerden eignet sich eine osteopathische Behandlung?

Viele Symptomatiken lassen sich mit einer osteopathischen Therapie erfolgversprechend behandeln: Beschwerden des Bewegungsapparats, Gelenkbeschwerden und -erkrankungen sowie chronische Schmerzen oder solche infolge von Operationen, Bandscheiben- und Kiefergelenkprobleme sowie Erkrankungen und Störungen des Nervensystems, der inneren Organe und des Atmungstrakts.

Ein erfahrener Osteopath in Hamburg-Wandsbek

Eine wesentliche Grundlage für eine osteopathische Therapie ist das Vertrauen in den Behandler. Der Osteopath Frank Scholz hat als Therapeut wie als Ausbilder jahrzehntelange umfassende Erfahrung gesammelt und dabei stets das Vertrauen seiner Patienten gerechtfertigt. Informationen zu seiner Naturheilpraxis am Quarree in Hamburg-Wandbek finden Sie hier:

Frank Scholz – Osteopathie Hamburg Wandsbek